All eure Sorgen werft auf den Herrn…

denn er sorgt für euch. (1. Petrus 5,7)

Sorgen abwerfen – das würden viele von uns gerade so gerne. Ich auch. Zwar freue ich mich über die ersten Lockerungen: Die Aussicht auf ein Eis in der Sonne oder den Friseurbesuch nach all den Wochen, aber gleichzeitig sorge ich mich: Was, wenn so eine neue Welle kommt?

„All eure Sorgen werft auf Gott“, ermuntert die Bibel. Am besten geht das beim Beten, wenn man Gott von dem erzählt, was einem auf dem Herzen liegt. Das fällt vielen allerdings schwer. Mir helfen dann immer kurz Fragen, die ich mir selbst stelle: Wie geht es mir heute? Worüber konnte ich mich heute freuen? Was hat mich verletzt? An wen habe ich heute viel gedacht… All das: Meine Freuden, mein Schmerz, die Menschen um dich – alles das teile ich so mit Gott, und lass es dann ein Stück weit seine Sorge sein.

Bleiben Sie behütet und gesund,

Pfarrerin Lisa Tumma

Das könnte Dich auch interessieren …