Die Geschichte von einem Hahn und von guten Freunden

4.Geschichte

Hallo Kinder, heute gibt’s die Geschichte von einem Hahn und von guten Freunden.

Nach dem Abendmahl ging Jesus in einen Garten zum Beten. Einige Jünger begleiteten ihn. Jesus bat sie mit ihm wach zu bleiben und zu beten. Aber die Jünger schliefen ein. Zweimal weckte Jesus sie wieder, und immer schliefen sie wieder ein. Dann war es soweit, Jesus wurde von den Soldaten verhaftet und ins Gefängnis gebracht.
Jesus hatte den Jüngern vorausgesagt, dass sie ihn verleugnen würden. Das heißt sie würden behaupten ihn nicht zu kennen, nie mit ihm gegangen zu sein, nicht seine Freunde und Anhänger zu sein. Sie würden dies aus Angst vor der Gefangennahme sagen.

Die Verleugnung des Petrus
Matthäus 26,69-75



Petrus hat seinem Freund nicht die Treue gehalten. Er hat ihn verleugnet. Außerdem war er nicht bei ihm, als er gebraucht wurde. Da können wir uns jetzt aufregen oder aber wir überlegen, habe ich meine Freunde auch einmal im Stich gelassen? Habe ich mich immer für meine Freunde eingesetzt?

Wer ehrlich ist dem fällt bestimmt eine Situation ein, in der er oder sie sich auch nicht korrekt verhalten hat.

Wenn dir das leid tut, habe ich eine Idee, wie du dich entschuldigen kannst. Schreibe doch selbstgemachte Karten an deine Freunde, sie werden sich freuen.

Tipp:

Viel Spaß beim Schreiben und bleibt gesund.

Das könnte Dich auch interessieren …